Seite auswählen

 

 

Als wir vor ein paar Tagen mit unseren Kinder im Schwimmbad waren, habe ich eine wunderbare Möglichkeit bekommen, etwas ganz wichtiges zu lernen.

Es ist unendlich wichtig, dass wir endlich unsere Intelligenz und unseren Fortschritt, den wir in den letzen Jahren, ja, gar Jahrzehnten, gemacht haben, dafür benutzen, unseren Kindern in der Liebe zu begegnen, die sie uns unaufgefordert an jedem Tag entgegen bringen. Jedes Kind hat ein Recht darauf, behandelt zu werden wie ein erwachsener Mensch und zwar mit Respekt. Wir sollten endlich anfangen, unseren Kindern zuzuhören, statt sie mit Regeln zu disziplinieren. Wir sollten von unseren Kindern lernen und nicht versuchen, ihnen unsere Vorstellung von Richtig und Falsch, Gut und Böse, Bildung und Entwicklung einzuimpfen. Wer mit den Augen eines Kindes die Welt betrachtet, wird ihre wahre Schönheit, ihre Ehrlichkeit und ihre Liebe wahrhaftig sehen.

Diese Erfahrung hat mich dazu bewegt, einen Brief an meine Tochter zu schreiben, den ich hier gern mit Euch teilen möchte:

 

Meine wunderschöne und über alles geliebte Flocke,

vor ein paar Tagen hast Du mir wieder gezeigt, wie wichtig es ist, zur Ruhe zu kommen und sich nicht von den Umständen oder der Uhrzeit hetzen zu lassen.

Wir waren im Schwimmbad und schon beim Duschen im Anschluss hattest du jede Menge Spaß und wolltest gar nicht aufhören. Weil Papa und Noah schon beim Umziehen waren, wollte ich, dass Du dich beeilst. Ich atmete ein paar Mal tief durch, doch ich spürte den Druck, dass Papa und Noah auf uns warten müssen werden. Als wir dann endlich in der Umkleide ankamen, war es Dir besonders wichtig, erstmal deinen hübschen Bademantel anzuziehen. Du hattest kein Interesse an meinem Plan, Dich abzutrocknen und schnell anzuziehen. Du hattest Dein eigenes Tempo und hast wohl die letzten Minuten von dem schönen Tag genießen wollen.

Während ich Deinen kleinen Bruder abtrocknete und anzog, hast Du einfach nur rumgespielt, von der großen Wasserrutsche erzählt und davon, wie Du ins Wasser gesprungen bist.

Als ich Dich dann ansah, wurde mir klar, dass ich unendlich dankbar für Dich bin. Du bist mein Ruhepol im Stress, der mich runter fahren lässt und mich die Welt mit anderen Augen sehen lässt. Deine liebevolle Art, mir dies zu zeigen, macht Dich zu etwas ganz besonderen. Bitte verzeih mir, wenn der Alltag mal wieder gewinnt und ich meine Aufmerksamkeit nicht so auf Dich richten kann, wie ich es gern will. Manchmal gibt es Situationen, in denen ich es noch nicht schaffe. Bitte verzeih mir meine Ungeduld in vielen Stunden und Minuten, ich versuche von Dir zu lernen. Bitte verzeih, wenn ich Dir gegenüber mal gemein bin, weil mein Tag so anstrengend war. Ich gebe mir alle Mühe, dass dies nicht wieder vorkommt.

 

Ich danke Dir für Deine Sicht auf die Welt. Für das große Wunder des Lebens, das Du mir jeden Tag zeigst.

Ich danke Dir für Deine Kreativität, mit der Du nicht nur die bunten Bilder malst, die an unserem Kühlschrank hängen, sondern auch die vielen Blumen, die Du mir pflückst, die Farbe an der Wand, die angemalten Finger und Aufkleber am Bett. Ich danke Dir für jeden Handabdruck auf unseren Fenstern, für jede Vogelfeder in unserem Wohnzimmer und für jeden Stein in meinen Schuhen.

Ich danke Dir für Deine Offenheit, wenn Du wütend bist, ganz egal wo wir gerade sind. Du hast mich gelehrt, nicht auf andere Menschen zu schauen und nicht darüber nachzudenken, was sie wohl gerade von mir halten.

Ich danke Dir für Deine Stärke, offen und ehrlich zu sagen, was Du denkst, eine Eigenschaft die mir in der Zeit meines Lebens verloren ging. Ich danke Dir dafür, dass Du mit Deinen Schuhen durchs Haus läufst und alles voller Sand ist, denn Du hast den Strand ins Wohnzimmer gebracht.

Ich danke Dir dafür, dass Du dich nicht so konzentrieren kannst, wie die Welt es von einem Menschen verlangt, denn es zeigt Deine Einzigartigkeit.

Ich danke Dir dafür, dass Du sprunghaft bist, denn es hat mich spontan werden lassen.

Ich danke Dir für die Welt, in der Du lebst, denn Du hast mir eine Tür aus dieser Welt heraus gezeigt.

Ich danke Dir dafür, dass Du laut sein kannst und Deine Brüder oft im Griff hast. Das hat mir gezeigt, wie stark ein Mensch sein kann.

Ich danke Dir für dein Vertrauen, das Du in mich hast, wenn Du mal Angst hast, Du hast mir gezeigt, was Vertrauen bedeutet.

 

Ich danke Dir für jede Sekunde mit Dir und ich danke Dir dafür, dass ich Deine Mama sein darf. Du hast uns ausgesucht, wolltest in meinem Bauch heran wachsen und in unserer Familie aufwachsen. Du wusstest um meine Ungeduld, meine Fehler, meine Müdigkeit, meine Schwächen und meine Sorgen und trotzdem wolltest Du unsere Tochter sein.

Für all das bin ich Dir unendlich dankbar und Worte könnten nicht beschreiben, wie sehr ich Dich liebe.

 

Irgendwann werden keine Handabdrücke mehr am Fenster sein, keine Vogelfedern mehr im Wohnzimmer, keine bunten Bilder mehr am Kühlschrank, keine Farbe mehr an der Wand und kein Sand mehr im Wohnzimmer. Irgendwann wirst Du Deinen eigenen Weg gehen und mein größter Wunsch ist, dann immer ein Teil von Dir sein zu dürfen. Denn Du hast mein Leben verändert in einer Art, wie nur Du es hättest ändern können. Meine Geduld wird, auch wenn die Fenster sauber sind, die Wände ordentlich und das Wohnzimmer vorzeigetauglich ist, noch da sein, genau so wie die Ruhe, die Du mir beigebracht hast und die innerliche Stärke. Für alles, was Du mir gibst möchte ich Dir schon heute danken. Denn auch wenn noch viele Tage, ja sogar Jahre , vor uns liegen, so möchte ich die Gelegenheit, die ich heute habe, nutzen, um Dir zu sagen, wie wertvoll und stark Du bist!

 

Solange ich lebe, werde ich für Dich da sein.

Solange ich lebe, werde ich Dich unendlich lieben.

Solange ich lebe, werde ich für Dich kämpfen.

Solange ich lebe, werde ich für Dich dankbar sein.

 

In Liebe,

Deine Mama

 

Vielen Dank dafür, dass Du meinen Artikel gelesen hast. Wenn Du heute für etwas besonders dankbar bist, dann möchte ich Dich ermutigen, es laut auszusprechen. Dankbarkeit ist eine wunderbare Eigenschaft, die ganz viel Liebe freisetzen kann.

Alles Liebe für Dich und hab einen wundervollen Tag
Deine Sarah

Autorin: Sarah

Gib mir Feedback zu diesem Artikel an sarah@generationfreiekinder.de !

Bleib' doch noch ein wenig! Vielleicht interessiert dich auch...